Brandschutztore / Brandschutztüren

Bei Brandschutztoren und Brandschutztüren handelt es sich um sicherheitstechnische Anlagen, deren Aufgabe darin besteht, den Personenschutz und den Objektschutz im Falle eines Feuerausbruches zu gewährleisten. Dazu gehören ebenfalls Rettungs- bzw. Fluchtwege vor dem Eindringen von Rauch und Feuer zu schützen und somit eine gefahrlose Evakuierung durchzuführen. In welchen Gebäuden der Einbau einer Brandschutztür vorgeschrieben ist, regelt die Landesbauverordnung oder die gültigen Sonderbauvorschriften.

Ruchti Aerni berät mit eigenen Fachplanern zum Thema Brandschutz und bietet mit dem eigenen Metallbaubetrieb und Schlosserei den idealen Partner rund um Industrietore (Rolltore, Sektionaltore, Schiebetore) und Türen für den Brandschutz.

Sichere brandabschottung mit Brandschutztoren / Brandschutztüren

Brandschutztüren und Brandschutztore müssen stets so belassen werden, dass sie selbsttätig schliessen können. Sie dürfen keinesfalls mit Keilen oder anderen mechanischen Hilfsmittel offen gehalten werden. Brandschutztüren bestehen häufig aus einer Kombination aus Türschliessmittel und Feststellanlage, und werden zudem oft mit einem Rauchmelder verbunden um eine perfekte Brandabschottung zu gewährleisten. Die Feststellanlage dient dazu, die Brandschutztüren in einem bestimmten Winkel offen zu halten. Sobald der Rauchmelder Alarm auslöst, sorgt das Türschliessmittel dafür, dass sich die Brandschutztür automatisch schliesst. Entscheidend ist das Brandschutzkonzept und die Brandschutzklassen der verwendeten Industrietore und Antriebe.

Als Brandschutztore oder Brandschutztüren werden oft

  • Rolltore
  • Sektionaltore
  • Schiebetore
  • Einbruchschutztore oder
  • Sondertorlösungen als besondere Torart je nach Anwendungsfall

eingesetzt, wobei das Brandschutzschiebetor am häufigsten als Brandschutztor verwendet wird. Deren Einsatzort ist voranging in grossen Lagerhallen, Tiefgaragen und Flughäfen.

Brandschutzschiebetore sind vor allem dann vorteilhaft, wenn das Tor ebenfalls für den Durchgangsverkehr von Personen und Fahrzeugen vorgesehen ist. Die Ausführungen, in denen ein Brandschutzschiebetor erhältlich ist, sind sehr vielseitig. Abhängig von den notwendigen Anforderungen, kann zwischen unterschiedlichen Brandschutzklassen, ein- oder mehrflügeligen Tortypen und einer umfangreichen Zusatzausstattung gewählt werden.

Einige der vielen nennenswerten Vorteile der Brandschutzschiebetore:

  • Eine kostengünstige Variante, die den Verschluss grösserer Öffnungen je nach Ausstattungsmerkmal feuerfest und rauchdicht garantiert
  • Edelstahl-Ausführung und Farbgebung vollflächig wählbar
  • Die Integration einer Schlupftür ist für den Durchgang von Personen unkompliziert realisierbar
  • Grosse Glasausschnitte mit Feuerschutzverglasung möglich
  • Grosse Effizienz durch eine robuste Konstruktion

Brandschutztore und Brandschutztüren müssen feuerfest und rauchdicht auf die vorhandenen Durchgangsöffnungen montiert werden. Alle Arten von Brandschutztüren und Brandschutztoren müssen sich selbsttätig schliessen können. Ein Torpanzer, der parallel zur Wand verläuft, wird mittels eines Gegengewichtes an der oberen Toröffnung entlanggeführt und ist für die geschwindigkeitsgeregelte Türschliessung verantwortlich.

Die Öffnung der Brandschutztüren erfolgt meistens manuell, wobei auch ein motorisierter Torantrieb für eine leichtgängige Bedienung sorgt. Für den Fussgängerverkehr empfiehlt sich die Ausstattung des Torpanzers mit einer bequem zu durchquerenden Schlupftür.

Schnelllauftore bieten zudem eine erhöhte Sicherheit, durch die schnelle Brandabschottung.